Kräuterbäder zum Entspannen und zum Anregen

Kräuterbäder zum Entspannen und zum Anregen

Sobald die Tage kürzer und die Temperaturen kälter werden, kommt wieder die Zeit, um mit einem Entspannungsbad der Seele etwas Gutes zu tun. Lavendel als Badezusatz hilft, Abstand vom Stress und von alltäglichen Problemen zu bekommen. Rosmarin regt die Durchblutung an und gibt frische Energie.

 

 

Im Handel ist eine Vielzahl an Kräuterbädern erhältlich. Ein Badezusatz ist jedoch auch einfach und schnell selbst hergestellt. Und so geht´s: 

Lavendel-Bad zum Entspannen

Vorbereitung:

50 g Lavendelblüten (selbst gesammelt oder aus der Apotheke) in einen Topf geben und mit 2 Litern kochendem Wasser überbrühen. 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann durch ein Sieb abgießen.

Badewasser einlassen und den Lavendel-Sud in das Badewasser geben.

 

Wirkung:

 

  • Beruhigend
  • Entspannend
  • schlaffördernd

Rosmarin-Bad zum Anregen

Vorbereitung:

100 g Rosmarinnadeln (frisch oder getrocknet) in einen Topf geben und mit 2 Litern kaltem Wasser zum Kochen bringen. Anschließend 5 Minuten zugedeckt kochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und weitere 15 Minuten ziehen lassen.

Badewasser einlassen und den Rosmarin-Sud in das Badewasser geben.

 

Wirkung:

  • anregend
  • durchblutungsfördernd
  • belebend

 

 

Anwendung von Kräuterbädern

Achten Sie bei allen Kräuterbädern auf die richtige Badetemperatur von 36 – 38 Grad Celsius. Die Badedauer sollte 15 – 20 Minuten nicht überschreiten. Wohlfühlatmosphäre mit gedämpftem Licht, Kerzen oder entspannender Musik unterstützen die Wirkung der Kräuterbäder 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0