Entspannende Fußmassage

Entspannende Fußmassage

Die Füße tragen uns durchs ganze Leben und damit das so bleibt, sollten wir uns um sie kümmern. Mit einer Fußmassage werden Verspannungen gelöst und die Durchblutung angeregt. Eine Fußmassage wirkt zudem entspannend auf den ganzen Körper. Gönnen Sie Ihren Füßen also etwas Gutes und probieren Sie die Anleitung für eine entspannende Fußmassage aus.

 

Wenn Sie häufig unter kalten Füßen leiden, ist diese Fußmassage besonders empfehlenswert. Massieren Sie doch regelmäßig kurz vor dem Schlafen die Füße und genießen Sie entspannt und mit warmen Füßen das Einschlafen.

 

Vorbereitung für die entspannende Fußmassage

Sie können die Füße ganz einfach so massieren oder aber die Massage zu einer echten Wellness-Anwendung nutzen. Sorgen Sie für eine ruhige und entspannende Atmosphäre. Stellen Sie Klingel und Handy aus, zünden ein paar Kerzen an und lassen eine Meditations-CD mit entspannender Musik laufen. Natürlich können Sie auch andere Musik hören, bei der Sie sich wohlfühlen und bei der Sie sich entspannen können.

 

Gönnen Sie sich vor der Fußmassage ein wohltuendes Fußbad in angenehm warmem und duftendem Wasser. Geben Sie dem Wasser zum Beispiel etwas Lavendelöl bei. Lavendel wirkt beruhigend und entspannend. Legen Sie schon vor dem Fußbad ein Handtuch bereit.

 

 

Verwenden Sie für die Massage eine besonders reichhaltige und wohltuend duftende Fußcreme. Legen Sie schon jetzt dicke Socken und eine wärmende Decke bereit, damit Sie nach der Fußmassage direkt weiter entspannen können. 

 

Anleitung der entspannenden Fußmassage

Aufwärmen

Zur Vorbereitung der Fußmassage ist es wichtig, den Fuß aufzuwärmen. Dazu klopfen sie den gesamten Fuß mit der flachen Hand von unten und von oben richtig ab. Bearbeiten Sie beide Füße auf diese Weise. Die Durchblutung wird angeregt, der Fuß entspannt und erwärmt.

 

Ausstreichen

Nachdem die Füße so richtig schön aufgewärmt sind, wird der Fuß der Länge nach von den Zehen bis zur Ferse ausgestrichen. Dazu bilden Sie eine Faust und streichen mit den Fingermittelknochen unter angenehmem Druck die Fußsohle aus. Beginnen Sie bei den Zehen und streichen den Fuß bis zur Ferse hin aus. Streichen Sie nicht nur über eine Stelle in der Mitte, sondern bewegen Sie sich auch bis an den linken und den rechten Fußrand, sodass die gesamte Fußsohle ausgestrichen wird. Bearbeiten Sie beide Füße gleich lange und ausführlich.

 

Pressen

Sie haben sicherlich schon mal eine Zitrone ausgepresst? Dieses Wissen ist jetzt hilfreich. Formen Sie ihre Hand so, dass eine Zitronenhälfte darin liegen könnte. Und nun legen Sie die halbgeöffnete Hand auf Ihre Ferse und bearbeiten Sie die Ferse, als würden Sie eine Zitrone auspressen. Mit der anderen Ferse verfahren Sie auf die gleiche Weise.

 

Kreiseln

Nachdem nun der Fuß als Ganzes gut bearbeitet ist, widmen Sie sich den Zehen sehr ausführlich. Dazu nehmen Sie nacheinander jede Zehe an beiden Füßen zwischen zwei Finger und kreiseln die Zehen mehrmals in die eine und dann in die andere Richtung.

 

Massieren

Als letzten Schritt massieren Sie noch die Zehenzwischenräume, indem Sie mit jeweils einem Finger zwischen den Zehen am Grundgelenk die Haut massieren. Streichen Sie mit dem Finger hin und her und bearbeiten Sie jeden Zehenzwischenraum angenehm lange.

 

Genießen

Nun können Sie sich zurücklehnen. Ziehen Sie sich warme Kuschelsocken an, decken sich warm zu und genießen die Entspannung nach der Fußmassage. Ein schönes Buch oder ein wärmender Tee unterstützen den Entspannungseffekt zusätzlich.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0